Mindestmaße bei Türen – Richtlinien, Verordnungen & Normen

Es gibt viele Richtlinien und DIN Normen, die unter anderem bei einer Brandschutztür oder Rauchschutztür beachtet werden müssen. Natürlich können wir hier nicht alle aufführen, aber die Übersicht soll für Sie als Anhaltspunkt dienen. Die nachfolgenden Angaben gelten aber auch bei anderen Türen.

Heute beschäftigen wir uns mit dem Mindestmaß von Türen.

Der Einsatzbereich entscheidet über das Mindestmaß einer Tür. Dabei wird grundsätzlich unterschieden zwischen allgemeinen bzw. privaten Einsatz, Arbeitsstätten sowie spezielle Bereiche wie Verkaufsräume und Krankenhäuser. Auch hier kommen einige DIN Normen zum Zuge.
DIN 33402 Teil 4 “Körpermaße des Menschen” – in diesem Teil der Norm geht es um die Grundlagen der Bemessung von Durchgängen. Auf dieser Basis wir eine lichte Durchgangshöhe von 1923 mm und lichte Durchgangsbreite von 560 mm gefordert. Bei einem Baurichtmaß ab 2000 mm ist dieser Forderung erfüllt.
DIN 18025 Teil 1 “barrierefreie Wohnungen” – Wohnungen für Rollstuhlbesitzer habe besondere Anforderungen. So wird eine lichte Durchgangsbreite von 900 mm gefordert und türen im Sanitärbereich müssen nach außen auf gehen. Bei großen Glasflächen muss gewährleistet sein, dass diese kontrasreich sind. Türanschläge und Türschwellen sind grundsätzlich zu vermeiden bzw. sollten nicht höher als 2 cm sein.
Was sagt die Landesbauordnung zu diesem Thema?
Die Bauordnungen der einzelnen länder trifft kaum eine Regelung aber z.t. wird bei Türen, insbesondere für die Feuerwehr ein mindestmaß von 1000 x 2000 mm gefordert. Bei Einrichtungen mit Besucherverkehr, insbesondere wo häufiger behinderte oder ältere Menschen bzw. Kleinkinder anzutreffen sind, wird eine lichte Durchgangsbreite von 950 mm gefordert. Aber genaueres lesen Sie in der aktuellen Landesbauordnung für Ihr Bundesland nach.
Dann gibt es noch die Arbeitsstätten-Richtlinie ASR 10/1 zur Arbeitsstättenverordnung. In einer Arbeitsstätte, im Rahmen eines Gewerbebetriebes, muss die lichte Höhe über den Wegen mindestens 2000 mm betragen. Üblicherweise richtet sich die Breite nach der Anzahl der Personen im sogenannten “Einzugsgebiet”.
bis 5 Personen = 875 mm Breite
bis 20 Personen = 1000 mm Breite
bis 100 Personen = 1250 mm Breite
bis 250 Personen = 1750 mm Breite
bis 400 Personen = 2025 mm Breite
Bei Wegen, die nur zur Bedienung und Überwachung dienen, können diese Maße unterschritten werden.
Krankenhausverordnung §15
Türen in Krankenhäuser, durch die liegende Kranke befördert werden, benötigen eine lichte Durchgangsbreite von mindestens 1100 mm.
Geschäftshausverordnung GhVO § 11
Eine Mindestbreite von 2000 mm wird bei Verkaufsräumen in Waren- und Geschäftshäuser gefordert. Auch bei den notwendigen Fluren, Treppenhäuser oder Wege die ins Freie führen, kommt dieses Maß zum tragen.
Auch in der Versammlungsstättenverordnung wird dieses Thema aufgenommen. Türen in Versammlungsstätten müssen mindestens 1000 mm breit sein.
Und zum Schluß kommen wir noch auf die Gaststättenverordnung GastBauVO zu sprechen. Türen in Rettungswegen von Gaststätten müssen mindestens 900 mm lichte Breite aufweisen.
Also sie sehen schon, je nachdem wo die neue Tür zum Einsatz kommt, “zieht” eine andere Verordnung oder Richtlinie. Und zum Teil unterscheiden sich diese Vorgaben durch die Landesbauordnung auch noch von Bundesland zu Bundesland.
Was tun, wenn die Tür z.B. an einer Arbeitsstätte eingebaut werden soll, aber die benötigten Mindesmaße unterschritten werden. Weisen Sie den Kunden auf die Mindestmaße hin und äußern Sie ihre Bedenken schriftlich. Damit haben Sie Ihrer Hinweisplicht genüge getan. Sollte der Eigentümer der Immobilie auf den Einbau bestehen, dann lassen Sie sich das schriftlich bestätigen und fragen sie nach den Grund. Architekten ist grundsätzlich zu empfehlen, dass man im gewerblichen Bereich eine Mindesthöhe von 2125 mm einplanen sollte.
Wir hoffen, dass die Informationen für Ihre Planung nützlich waren und wir werden in den nächsten Wochen noch weitere Punkte im Türenblog ansprechen, die sich auf Richtlinien und Normen beziehen.

Ihr Türenblog-Team

Be Sociable, Share!

2 Responses to “Mindestmaße bei Türen – Richtlinien, Verordnungen & Normen”

  • meier (1 comments):

    wann müssen alte Brandschutztüren ausgewechselt werden ?? Wohnhaus Baujahr 1975

    ist das vorhandensein von Asbest in den Türen ein Mangel das ein austauschen der Türen erforderlich macht ??

    gibt es eine Vorschrift worauf sich man beziehen kann ??

  • Bert (1 comments):

    Folgende Frage :
    Werden bei der Festlegung/Ermittlung der lichten durchgangsbreite an Türen die
    Türdrücker (Türklinken) berücksichtigt ? Diese stehen bei einer 90° geöffneten Tür
    ja in den Fluchtbereich hinein und schränken (wenn auch nur in Drückerhöhe) die lichte
    Breite ein ?
    Kann mir einer dazu eine Quelle nennen, wo dazu etwas gesagt wird ?
    Danke an die Experten !!

Ihr Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis gnilhe.de Blogs Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogarama - The Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blogkatalog & Blogverzeichnis